Schriftgröße kleiner normal größer

Der ASB Ruhr: eine einzigartige Geschichte

1912 war das Gründungsjahr der ASB-Ortskolonne Essen. Sie ist die älteste Gründung im ASB Regionalverband Ruhr. Bis zum Verbot 1933 durch das verbrecherische Hitler-Regime, hatte der Arbeiter-Samariter-Bund in Essen bereits viel bewegt.

Vom klassischen Bereich der Erste-Hilfe Ausbildung, über Kinder- und Jugendarbeit, Ferienmaßnahmen für Kinder an Nord- und Ostsee, bis hin zu diversen Beratungsstellen. Selbstverständlich waren Rettung und Sanitätsdienst auch schon vorhanden.

Die Wiedergründung

Erst 1952 konnte eine Wiedergründung erfolgen. Bis 1980 wurden schwerpunktmäßig die Erste-Hilfe-Ausbildung, die Kinder- und Jugendarbeit (die Anerkennung als Jugendverband erfolgte 1975) und der Katastrophenschutz angeboten. Mit den neuen Aufgabenfeldern Mobile-Soziale-Dienste und Individuelle Schwerstbehindertenbetreuung - in beiden Bereichen war der ASB schon zu Beginn federführend - begann die sprunghafte Entwicklung des Verbandes.

Städtischer Rettungsdienst und Regionalverband Ruhr

Durch die Übernahme von Aufgaben im Bereich Sozialpsychiatrie (Betreutes Wohnen und SPZ ab 1985) wurde der Ortsverband Essen auch Vorreiter in diesem Segment in Nordrhein-Westfalen. Zugleich gelang 1984 die Einbindung in den städtischen Rettungsdienst.

1998 wurde der Ortsverband mit den Ortsverbänden Bottrop, Hattingen und Mülheim zum Regionalverband Ruhr zusammengefasst. Der Hauptsitz befindet sich in Essen.

Der ASB Deutschland in 366 Sekunden

Die Geschichte des ASB Deutschland begann bereits 1888. Sie haben Lust auf einen unterhaltsamen Überblick in die bewegte und bewegende Geschichte des ASB in Deutschland? Dann dürfen Sie das folgende Video nicht verpassen:

 



Joomla!-Template by Rockettheme, modified by i.kho Webdesign