ASB-Team geht ab Montag von Tür zu Tür oder steht vor Ihrem Supermarkt!

Ehrenamtsmeile kleiner

Ab Montag, den 15. Juni, macht sich der Arbeiter-Samariter-Bund auch in Essen auf die Suche nach neuen Mitglieder. Gerade in der Corona-Krise ist eine Unterstützung durch den Arbeiter-Samariter-Bund besonders gefragt unter anderem bei der Bewältigung der vielfältigen Herausforderungen durch die Pandemie. Um das vielfältige Dienstleistungsangebot für Hilfsbedürftige, Senioren und Kinder weiterhin im gewohnten Umfang anbieten und verbessern zu können, sind die Samariter auf die finanzielle Unterstützung von Mitgliedern angewiesen, betont Geschäftsführerin Annika Schulze Aquack. „Die Gewinnung von Mitgliedern ist für uns Samariter eine wichtige Sache, um die ehrenamtlich geprägten Dienste zu finanzieren", so Schulze Aquack zum Start der Informations- und Werbeaktion.

Die hauptamtlichen und ehrenamtlichen Samariter*innen haben ihr Engagement in der Krise ausgeweitet – in der Pflege, im Rettungsdienst, im Katastrophenschutz und in unzähligen Unterstützungsangeboten für Menschen, die von den Auswirkungen der Pandemie besonders betroffen sind. Und auch die ASB-Wünschewagen erfüllen natürlich weiterhin letzte Wünsche schwerstkranker Menschen: Denn Menschlichkeit und Nähe sind in dieser Zeit besonders wertvoll. Bei der Aktion gehen die Werbebeauftragten von Haus zu Haus und werben für den Beitritt als Mitglied. Die Mitarbeiter haben einen offiziellen Dienstausweis bei sich und tragen Dienstkleidung mit dem Emblem des Verbandes. Wer sich entschließt, Mitglied des Arbeiter-Samariter-Bundes zu werden, kann die Höhe des dauerhaften Jahresbeitrages selbst bestimmen. Die Hygienevorschriften und Abstandsregelungen werden natürlich durch die Werbebeauftragten eingehalten. Fragen zur Mitgliedschaft und zur Werbeaktion beantwortet die ASB Geschäftsstelle, Tel. 0201 - 870010.