Schriftgröße kleiner normal größer

Aktuelles

Am morgigen Dienstag ist „Daumendrücken“ angesagt: Christiane und Arnd Schäfer von der ASB Ruhr-Rettungshunde-Staffel sind zu Gast bei der in Köln produzierten WDR-Sendung „Hier und heute“. In der Zeit von 16.15 bis 18 Uhr werden hier regionale Themen aus unterschiedlichsten Rubriken aufbereitet. Unter dem Stichwort „Menschen, Tiere, Schicksale“ stehen die Schäfers zum Thema Rettungshunde Rede und Antwort – und haben auch den einen oder anderen vierbeinigen Begleiter im Gepäck! Zu sehen sein werden sie aller Voraussicht nach um 16.35 Uhr. Also: Einschalten und Daumendrücken nicht vergessen!!!

Ende Juli starteten die Tagesstätte Förderturm und der LichtTurm24 zu einer mehrtägigen sozialpsychiatrischen Gemeinschaftsreise in Richtung Norden auf die autofreie Nordseeinsel Langeoog. Das Team von Haus Meedland war für die kulinarische Versorgung zuständig. Bei strahlendem Sonnenschein konnte die tolle Nordsee-Luft, der Strand und das gemütliche Dorf der Insel genossen werden. Und die zahlreichen Ausflüge ließen die Teilnehmer die Insel noch besser kennenlernen:

So stand beispielsweise eine Fahrt zu den Seehundsbänken auf dem Programm. Die putzigen Seehunde aalten sich in der Sonne, sobald sie jedoch im Wasser waren, schwammen sie blitzschnell und elegant um das Schiff

Bei einer Pferde-Kutschfahrt über die Insel konnten alle, die nicht kilometerlange Spaziergänge unternehmen konnte, die Insel besser kennenzulernen. Ein Highlight waren die frisch geschorenen Insel-Alpakas

Das „Gold des Meeres“ wurde bei einem Bernsteinschleif-Kurs geschliffen, poliert und gestaltet, so dass sich jeder einen Bernsteinanhänger als Erinnerung mit nach Hause nehmen konnte

Das Bergfest wurde mit alkoholfreien Cocktails bei Sonnenuntergang und Meerblick gefeiert und auch die Mondfinsternis konnte von einer Aussichtsdüne aus beobachtet werden. Beim legendären „Dünensingen“ mischte man sich unter die rund 200 Menschen und schmetterte Seemanns-Lieder.

Eine mehr als gelungene Fahrt mit zahlreichen Highlights – und auch der traditionelle ostfriesische Tee konnte ausgiebig gekostet werden.

In Kooperation mit dem Projekt „Samariter interkulturelle Öffnung“ (SamikÖ) fand kürzlich in der WBE Onckenstraße erneut eine Koch AG statt. Zwei Mitarbeiter und acht Bewohner wagten sich diesmal an türkische Gerichte: Dürüm mit viel frischem Gemüse, Salat, verschiedenen Soßen und Köftebällchen wurde zubereitet. Als Nachtisch winkte ein köstliches Baklava – als Getränk gab es ganz stilecht Ayran. Die Gerichte kamen ausgesprochen gut an – lange saßen alle Teilnehmer noch zusammen und genossen den Abend! Ein herzliches Dankeschön an das Projekt SamikÖ für die engagierte Unterstützung!

 

Weitere Informationen zu unserem Projekt SamikÖ findet man hier.

Nicht beim ASB! Auch in den Sommerferien ist unser Sani-Dienst natürlich unterwegs – so standen in den vergangenen Wochen das große Sommerfest vor der Grugahalle, das Nord Open Air und der Ferienzirkus in Bottrop auf dem Programm. Bei den extrem hohen Temperaturen und der aktuellen „Wespenlage“ hatten die ASB-Sanis alle Hände voll zu tun! Und von dem einen oder anderen Einsatz erhielten wir im Nachhinein noch ein großes Dankeschön! Wir finden: Großartige Arbeit!!!

 

Mehr Fotos gibt es auf unserer Facebokkseite.

Eine ganz besondere Überraschung erlebte in dieser Woche Ingo Scheuer aus Bottrop. Zu seinem 25-jährigen Dienstjubiläum hatten seine Kollegen heimlich einige seiner Weggefährten zu einer kleinen Feier eingeladen. Und so staunte der Jubilar nicht schlecht, als beispielsweise Geschäftsführer und Bundestagsabgeordneter Dirk Heidenblut mit einem Strauß bunter Blumen und einem launigen Rückblick auf sein Arbeitsleben aufwartete. Auch Geschäftsführerin Annika Schulze-Aquack gratulierte herzlich und überreichte einige kleine Überraschungen. Von der ASJ Ruhr freuten sich Henning Handschke und Anna Ebbinghaus gemeinsam mit Ingo Scheuer, der seine Laufbahn beim ASB als Jungendsekretär der ASJ begann. Es folgten Tätigkeiten bei der ASB Service GmbH bis hin zum Buchhalter und Allrounder in der ASB Betriebs GmbH Ruhr in Bottrop.

Bei Orangensaft, Sekt (natürlich alkoholfrei!), Obstsalat und kleinen Häppchen gab es dann noch ausreichend Zeit, die vergangenen 25 Jahre Revue passieren zu lassen!!

Auch wir sagen: Herzlichen Glückwunsch lieber Ingo – auf die nächsten 25 Jahre!

Mehr Fotos gibt es auf unserer Facebookseite.

In dieser Woche haben wir den Kindern unseres ASJ-Ferienprogramms und dem Organistaions-Team der Rübe einen Besuch abgestattet. Eine Woche heißt es hier "Survival an der Ruhr". Eine Kanutour stand beispielsweise auf dem Programm - ideal bei den momentanen Temperaturen! Das sahen auch die 20 Kinder so... sie konnten es kaum erwarten, endlich ihre Kanus zu Wasser lassen zu dürfen. In den kommenden Tagen steht dann unter anderem auch noch ein Floßbau auf dem Programm! Wir wünschen den Nachwuchs-Survivern auf jeden Fall noch ganz viel Spaß!!!!

Mehr Fotos und Infos gibt es unserer Facebookseite und der Facebookseite der ASJ Ruhr.

Über einen ganz besonderen Besuch durfte sich das Team der ASB-KiTa Phantasia in dieser Woche freuen. Petra Förderer, Mitarbeiterin des Unternehmens „proWin“, schaute vorbei und hatte einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro im Gepäck. Die Freude war natürlich groß – und auch die Verwendung der Spende für einen neues „Holz-Tippi“ schnell gefunden.

Das Unternehmen „proWin“ ist national und international als Vertriebsunternehmen für ökologische Reinigungsprodukte aktiv. Regelmäßig engagiert man sich auch im Charitybereich. „In diesem Jahr haben wir die Sonder-Aktion ‚Sweetheart‘ ins Leben gerufen“, erklärte Petra Förderer bei ihrem Besuch. Für den Preis von 8,90 konnten Kunden ein herzförmiges Mikrofasertuch erwerben – zwei Euro flossen dabei in die „proWin Stiftung“, die in- und ausländische Kinderprojekte und -einrichtungen unterstützt. Insgesamt konnte das Unternehmen 784.000 Euro über die „Sweetheart-Aktion“ unterschiedlichsten Einrichtungen zur Verfügung stellen. Den Kontakt zu „proWin“ hatte übrigens KiTa-Mitarbeiterin Jaqueline Fürst hergestellt, die sich natürlich ebenfalls sehr über die Spende freute!

Mehr Fotos gibt es auf unserer Facebookseite.

Früh übt sich, wer ein Meister werden will. Ganz nach diesem Motto waren am vergangenen Wochenende acht Kinder aus Thüringen zu Gast beim Arbeiter-Samariter-Bund in Essen. Die neun- bis zwölfjährigen Kids statteten im Rahmen einer Ferienaktion unter anderem der Rettungswache an der Richterstraße einen Besuch ab, „testeten“ die verschiedenen Krankenwagen und machten einen Ausflug zur Feuerwache 1 der Feuerwehr. Auch beim Nord Open Air durften die „kleinen Retter“ hinter die Kulissen des ASB Sanitätsdienstes schauen. Ganz schön aufregend – kein Wunder also, dass die Nachwuchs-Samariter am Samstagabend müde in ihre Betten in der Jugendherberge in Werden fielen. Der Sonntag wurde unter anderem im Grugapark verbracht, bevor es am Montagmittag wieder nach Hause ging!

 

Mehr Fotos gibt es auf unserer Facebookseite.

Tanzen macht Spaß, es hält fit, ist gut für Gesundheit und Seele. Insbesondere, wenn die Musik Erinnerungen und Gefühle weckt. Am Samstag, 28. Juli, bietet der ASB in der Begegnungsstätte, An der Kommende 13, in Bottrop-Welheim, für tanzbegeisterte Menschen einen Tanztee an. Für die musikalische Unterhaltung sorgt Vladimir Benkotic. Von 15 bis 18 Uhr spielt er Volkslieder und alte deutsche Schlager. Die Musik ist vielfältig, und es wird getanzt, wie jeder es mag. Für einen Kostenbeitrag von fünf Euro erhalten die Teilnehmer eine Eintrittskarte, eine Tasse Kaffee oder Tee und ein Stück Kuchen. Auch Nichttänzer sind herzlich eingeladen, einen gemütlichen Nachmittag in geselliger Runde zu verbringen. Vorverkauf und weitere Informationen unter der Telefonnummer 02041/ 37 54 411 bei Petra Cziuraj.

Wenn am kommenden Freitag die Gemeinde St. Gertrud am Rande der Essener Innenstadt ihre Tore für alle job-interessierten Besucher öffnet, ist auch ein engagiertes Team des Arbeiter-Samariter-Bundes Ruhr mit von der Partie. Der direkte und unkomplizierte Kontakt zu Arbeitssuchenden steht in der Zeit von 15 bis 18 Uhr im Vordergrund. Zu der Veranstaltung sind insbesondere arbeitssuchende Neuzugewanderte und Geflüchtete eingeladen. „Wir freuen uns auf eine spannende und vor allem sehr internationale Veranstaltung und gute Gespräche“, fasst es Daniela Bech vom ASB-Team zusammen. „Eine gute Möglichkeit, den Arbeiter-Samariter-Bund als Arbeitgeber zu präsentieren!“

 

 

 

 

 

Joomla!-Template by Rockettheme, modified by i.kho Webdesign