Schriftgröße kleiner normal größer

Aktuelles

 

grillen1 hp

 

Wenn es in der Essener Onckenstraße Nr. 67 nach frisch gegrilltem Fleisch und knusprigem Kräuterbaguette duftet, dann ist bestimmt gerade Freitag. Jeden zweiten Freitag im Sommer stellen sich die Mitarbeiter unserer sozialpsychiatrischen Wohn- und Betreuungseinrichtung an den Grill, um den Bewohnern eine Freude zu machen. Auch am 21. Juli 2017 gab es wieder einige Leckereien vom Grillrost. Die Tradition des sommerlichen Freitagsgrillens wird seit mehreren Jahren in der Einrichtung gepflegt.

 

grillen16 hp

 

Bei der Gelegenheit haben wir gleich noch einen Blick in den Garten und das Gewächshaus geworfen. Hier wachsen neben Tomaten, Äpfeln und Mais auch vielen bunte Blumen. Viele weitere Bilder finden Sie auf der Facebookseite des ASB RV Ruhr e. V.

Am Grill: Carsten Werres und Andreas Czech.

 

lama1 hp

 

Am Montag, den 10. Juli 2017 machten sich zwei Einrichtungen des ASB Ruhr - die Tagesstätte "Förderturm" und das LT 24-Angebot "LichtTurm 24" - auf den Weg zum Revierpark Nienhausen in Gelsenkirchen. Dort nahmen die Klienten zusammen mit Mitarbeitern an einer Wanderung mit Lamas teil. Einige der Klienten waren schon einmal bei einer solchen Wanderung dabei und hatten sich den gemeinsamen Ausflug auch für dieses Jahr gewünscht, für andere Teilnehmer war es die Premiere.

 

lama2 hp

 

Die anfängliche Scheu war schnell überwunden, denn Lamas sind sehr zahme Tiere. Ihre ruhige Art übertrug sich schnell auf die Teilnehmer. Doch mit den Lamas wurde nicht nur gewandert, sondern die Klienten erfuhren vor allem viel Wissenswertes über die aus Südamerika stammenden Tiere. Beim anschließenden Spaziergang konnten "Caruso", "Hannibal" und ihre drei Artgenossen immer zu zweit geführt werden. Begeistert wurde am Ende des Ausflugs beschlossen, dass auch im nächsten Jahr wieder an der Lama-Wanderung von "Prachtlamas" im Revierpark Nienhausen teilgenommen wird.

 

asb13 hp

 

105 Jahre ASB RV Ruhr e. V., 20 Jahre KiTa im ASB Ruhr: zusammen 125 Jahre, die am 1. Juli 2017 in Form eines doppelten Geburtstages auf dem Kennedy-platz in der Essener Innenstadt gefeiert wurden. Trotz des regnerischen Wetters und vermehrter Wolkeneinbrüche, ließen sich die Mitarbeiter des ASB Ruhr und auch die Besucher die Partystimmung nicht verderben.

Noch vor der offiziellen Eröffnung kam mit der Essener Tanzgarde „Närrische 11“, angekündigt von Moderator Martin von Berswordt-Wallrabe, erste Feierlaune auf. Angelockt vom gelb-roten ASB-Treiben auf dem Kennedyplatz fanden sich die Besucher vor der Bühne und an den verschiedenen Informationsständen ein. Ebenfalls zog StelzenmannChapeau Bas““ in seinem ASB-Kostüm für viele Blicke auf sich.

 

asb44 hp

 

Da nicht nur der ASB Ruhr, sondern auch der KiTa-Bereich des ASB Ruhr in diesem Jahr Jubiläum feiert, stand der Tag ganz im Zeichen "KiTa". Neben Aufführungen, die die kleinen Strolche des Kinder- und Familienzentrums „Bärenhöhle“ und der Kindertagesstätte "Phantasia" eigens für das Fest einstudiert hatten, konnten die Zuschauer einer spannenden Podiumsdiskussion lauschen. Diskutiert wurde zum Thema „Bedeutung der KiTa für den Lern- und Entwicklungsprozess in den ersten Lebensjahren“.

Aufgrund der Wetterlage mussten das Konzert der Band "ABack" und die Wünschewagen-Ballonaktion entfallen. Die Aktion wird jedoch alsbald nachgeholt.

Viele weitere Bilder und Informationen zu Feier vom 1. Juli 2017 gibt es auf der Facebookseite des ASB Ruhr zu entdecken.

 

zuckerfest12 hp

 

28. Juni 2017: Grillspeisen, Gebäck und Kuchen - keine Frage, das vom ASB Regional-verband Ruhr e. V.veranstaltete Zuckerfest ließ in geschmack-lichen Dingen keine Wünsche offen. Ort des Geschehens waren die Räumlichkeiten des Vereins Die Perspektive e. V. in Essen, eine Tochter des ASB RV Ruhr e. V. Im Außenbereich wurde gegrillt und das Buffet aufgebaut, an dem sich alle Gäste gerne bedienten.

 

zuckerfest2 hp

 

"Fest des Fastenbrechens" wird das Zuckerfest auch genannt, denn das islamische Fest läutet das Ende des Fastenmonats Ramadan ein. Traditionell werden zum Zuckerfest herzhafte Speisen, aber auch viele süße Köstlichkeiten gereicht. So kamen nicht nur Grillfleisch, Salate, Gemüse, Brot und Dips, sondern auch türkisches Gebäck und Schokoladiges auf den Tisch.

 

zuckerfest6 hp

 

Die Idee, das Zuckerfest zu veranstalten, entwickelten die Flüchtlingshilfe des ASB RV Ruhr e. V. sowie das SamikÖ-Projekt, das sich mit der interkulturellen Öffnung innerhalb helfender Verbände beschäftigt. Unabhängig von der eigenen Herkunft oder Konfession wurde gemeinsam gegessen und gelacht.

 

Ambi hp

 

Sie sucht, sie rettet, sie ist auf vier Pfoten unterwegs: Am ver-gangenen Dienstag hat Hündin Ambi aus dem Team der ASB-Rettungshundestaffel ihre Polizei-sichtung bestanden und ist nun geprüfter Mantrailer.

Der Begriff "Mantrailer" setzt sich aus dem englischen "man" für Mensch und "trail" für verfolgen zusammen. Mantrailer sind in der Lage vermisste Personen gezielt nach ihrem Geruch aufzuspüren.

Bei der Suche lassen sie sich nicht von anderen Gerüchen ablenken. Lässt man den Hund beispielsweise an einem Kleidungsstück schnüffeln, das die vermisste Person zuvor getragen hat, konzentriert sich der Hund bei der Suche allein auf die speziellen Geruchsmerkmale.

An dieser Stelle bedanken wir uns im Namen unserer Rettungshundestaffel bei Mantrailing Busch, Mantrailing-Coach Dirk Fellechner und allen Staffelkollegen, für die tolle Unterstützung und Vorbereitung.

 

provinzial1 hp

 

Die Kultur- und Sozialstiftung der Provinzial Rheinland hat den ASB Ruhr am 19. Juni 2017 in Essen besucht, um dem Team des Projekts Der Wünschewagen einen Spendenscheck in Höhe von 5.000 € zu überreichen.

Mit der Kultur- und Sozialstiftung hat sich die Provinzial Rheinland zum Ziel gesetzt, die Kulturlandschaft des Rheinlands vielfältiger zu machen. Es sind die Kinder und Jugendlichen von heute, die unsere Zukunft prägen und gestalten.

Um die Entwicklung vielfältiger Talente zu fördern und die Zukunftschancen der Region zu stärken, unterstützt die Stiftung der Provinzial Rheinland seit 2003 die Kultur- und Sozialarbeit mit jungen Menschen.

Durch die Förderung des Wünschewagen-Projekts des ASB Ruhr e. V. leistet die Kultur- und Sozialstiftung der Provinzial Rheinland einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Selbstbestimmung und Würde für Menschen auf der letzten Etappe ihres Lebens zu leisten.

Bild v. l.: Nazan Aynur (Leitung Projekt- und Verbandsentwicklung beim ASB RV Ruhr e. V.) und Martina Hankammer (stellv. Pressesprecherin der Provinzial Rheinland Versicherung AG).

 

strand kleiner

 

Das Wünschewagen-Team des ASB Regionalverband Ruhr e. V. bildet neue ehrenamtliche Helfer aus. Die Schulung ist auf zwei Tage aufgeteilt: Freitag, der 7. Juli 2017 von 16 Uhr bis 20 Uhr und Samstag, 8. Juli 2017 von 9 Uhr bis 17 Uhr. Veranstaltungsort sind die Räumlichkeiten des Vereins „Die Perspektive e.V.“ in der Eulerstr. 17, 45143 Essen.

Aufgrund der stetig steigenden Anzahl an Wunschfahrten benötigt das Team des Wünschewagens tatkräftige Unterstützung durch ehrenamtliche Helfer, die bereits Gesundheits- oder KrankenpflegerIn sind oder aus dem Rettungsdienst kommen.

Während der Schulung werden spezifische Themen des Wünschewagens aufgegriffen, die für das Ehrenamt wichtig sind. Es werden u. a. die Organisation von Wunschfahrten, Grundlagen der Notfallmedizin und der Umgang mit dem Tod besprochen, aber auch Erfahrungsberichte ausgetauscht.

Anmeldungen erfolgen direkt beim Wünschewagen-Team unter der Rufnummer 0201/ 87 00 10 oder per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Orastie Tag eins

 

In Kooperation mit der ASB-Auslandshilfe, vertreten durch Stina Steingraeber, machte sich unsere Kollegin Jasmin Fuhl am 7. Juni 2017 auf den Weg nach Orastie, eine Kleinstadt im Osten von Rumänien. Dort schulte sie die Pflegekräfte der rumänischen Samariter-Organisationen. Dieses Bild haben uns Jasmin und Stina an Tag eins vom Düsseldorfer Flughafen geschickt, wo sie auf ihren Flieger nach Rumänien warteten.

 

Tag 2: 7. Juni 2017

 

Orastie Tag zwei 1

 

Eine Stunde und 30 Minuten dauerte der Flug nach Orastie in Rumänien. So viel sei schon einmal verraten: Jasmin Fuhl und Stina Steingraeber waren sicher gelandet. Um 10 Uhr startete das Pflegetraining, zu dem 23 Teilnehmer erwartet werden. Gestern Nachmittag blieb außerdem noch ein bisschen Zeit für Sightseeing. Mit einem Jeep ging es durch Wald und Berge, hoch zu einer Hütte in ca. 800 bis 1.000 m Höhe. Keine Frage, die Aussicht von dort oben hatte das Potential zum Postkartenmotiv. Beim gemeinsamen Abendbrot in der Berghütte konnte der Anreisetage entspannt ausklingen.

 

Tag 3 & 4. Juni 2017:  8. Juni 2017

 

Orastie Tag drei 3

 

Am Dienstag, den 6. Juni 2017 hatte sich unsere Kollegin Jasmin Fuhl auf den Weg nach Orastie, eine Kleinstadt im Osten von Rumänien, gemacht. In Kooperation mit der ASB-Auslandshilfe, vertreten durch Stina Steingraeber, schulte sie dort Pflegekräfte der rumänischen Samariter-Organisationen.

An Tag drei startete das Pflegetraining. Nach einem theoretischen Teil, in dem es um Themen wie Prophylaxen sowie das Essen und Trinken ging, folgten praktische Übungen im Heim, wie zum Beispiel Lagerungen, Transfers oder der korrekte Umgang mit medizinischen Hilfsmitteln.

Jasmin gewährte dann einen Einblick in die Arbeit der Bottroper Tagespflegen der ASB Betriebs GmbH. Hier zeigte sie auf wie Dokumentationen erfolgen, welche Beschäftigungsangebote es gibt und erläuterte aktive und passive Bewegungsangebote. Das Feedback der interessierten Teilnehmer ist durchweg positiv. Auch Jasmin und Stina sind vom Engagement begeistert.

 

Rückflug: 10. Juni 2017

 

Orastie Tag vier 9

 

Am 6. Juni 2017 machte sich unsere Kollegin Jasmin Fuhl auf den Weg ins rumänische Orastie, um die Kräfte einer rumänischen Pflegeeinrichtung des ASB zu schulen. Gemeinsam mit den Teilnehmern schaut Jasmin auf ein gelungenes Pflegetraining und eine ereignisreiche Zeit in Rumänien zurück.

Freitag gab Jasmin einen Einblick in das Thema Demenz und sprach über ihre eignen Erfahrungen im Arbeitsalltag und den Umgang mit sowie die Pflege von Menschen mit demenzieller Erkrankung. Es entstand ein spannender Dialog mit den interessierten Pflegekräften.

 

Orastie Tag vier 1

 

Zum Abschluss wurden nicht nur Zertifikate an die Teilnehmer ausgehändigt, sondern es wurden auch gegenseitig Präsente ausgetauscht. Am Samstag machten Jasmin Fuhl und Stina Steingraeber (ASB-Auslandshilfe) dann noch einen Bummel durchs Städtchen Sibiu, das ca. eine Autostunde von Orastie entfernt liegt, bevor es über Wien zurück zum Flughafen Düsseldorf ging.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Stina Steingraeber und Corina Ladar, die das Altenheim in Orastie mit viel Herz leitet. Und wir danken unserer Kollegin Jasmin für die vielen tollen Bilder aus ihrem Mini-Tagebuch "Pflege auf Reisen"

 

PR ASB 125Jahre Plakat DINA2 C03

 

Wir lassen es krachen! Mit einem großen Sommerfest feiert der Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Ruhr e. V am 1. Juli 2017 von 10 Uhr bis 18 Uhr auf dem Kennedyplatz 125 Jahre!

Der ASB Ruhr e. V. ist 2017 105 Jahre alt geworden: 1912 entstand die Essener Ortskolonne des Arbeiter-Samariter-Bundes und ist damit die älteste Gründung im ASB Regionalverband Ruhr e.V., zu dem auch die Ruhrgebietsstädte Bottrop, Mülheim a. d. Ruhr und Hattingen gehören. In diesem Jahr feiern wir zudem ein zweites Jubiläum und schauen auf 20 Jahre Kindertagesstätten beim ASB Ruhr e. V. zurück.

Das Programm


Das bunte Familienfest für Groß und Klein sowie Jung und Alt wird von PR-Experte Martin von Berswordt-Wallrabe moderiert und wartet mit einem abwechslungsreichen Bühnen- und Tagesprogramm auf:

• Offizielle Grußworte (u. a. von Rudolf Jelinek, 1. Bürgermeister der Stadt Essen und Dr. Georg Scholz, Vorsitzender des ASB NRW e. V.)
• Auftritt der Tanzgarde „Närrische 11
• Show der ASB Ruhr-Rettungshundestaffel
• Offizielle Einweihung des zweiten Wünschewagens
• Auftritt des interkulturellen Frauenchors "Brücke" (musikalische Leitung: Lesley Olson)
Preisverleihung Sanicontest 2017 der Stiftung Samariter an der Ruhr in Kooperation mit der Arbeiter-Samariter-Jugend Ruhr
Podiimsdiskussion zum Thema Kindertagesstätte
• Auftritt des ASB Ruhr-Kinder- und Familienzentrums „Bärenhöhle
• Tanzaufführung der ASB Ruhr-KiTa „Phantasia
• Konzert der Essener Folk/Pop-Band „ABack

Aktionen zum Mitmachen hoch im Kurs


Zudem präsentieren sich alle Bereiche des ASB Regionalverband Ruhr e. V. mit verschiedenen Informationsständen und Aktionen zum Mitmachen, wie zum Beispiel dem beliebten ASB Ruhr-Bobbycar-Parcours unseres Rettungsdienstes, das Projekt „Der Wünschewagen“ ruft zu einer großen Wunsch-Ballon-Aktion auf und unser Team der ASB Betriebs GmbH Bottrop stellt AlterssimulationsanzugGERT“ vor.

 

bearbeitet11

 

Am 31. Mai 2017 feierte die Sozialpsychiatrische Kontakt- und Beratungsstelle des ASB RV Ruhr e. V. ihr 30jähriges Bestehen. Bei sonnigem Wetter, guter Laune und Livemusik wurde gemeinsam gegrillt. Außerdem durften sich alle Gäste über verschiedene süße Köstlichkeiten freuen. Auch stellte sich das SamikÖ-Projekt vor. Projektassistent Yasar Aksen reichte türkischen Tee sowie landestypisches Gebäck.

 

bearbeitet4

 

In seiner Rede bedankte sich Claus Schmidt, Vorstandsvorsitzender des ASB RV Ruhr e. V. (rechts außen), bei Justina Schubert und Klaus Becker, die jeden Tag mit viel Engagement, Herzblut und Ideenreichtum „im Kontakt mit Menschen“ sind. Indra Müller, Geschäftsführerin beim ASB RV Ruhr e. V. (links außen), überreichte den beiden, die sichtlich gerührt waren, Blumensträuße, um Danke zu sagen.

 

bearbeitet1

 

Vor mehr als 30 Jahren wurde die Kontakt- und Beratungsstelle als Patientenclub gegründet, seit 1987 besteht sie offiziell und wird durch den Landschaftsverband Rheinland und die Stadt Essen gefördert. Sie ist ein Baustein des Sozialpsychiatrischen Zentrums, zu dem ebenso die Wohn- und Betreuungseinrichtung (stationär) sowie die Tagesstätte "Förderturm" und das Betreute Wohnen (ambulant) gehören. In diesem Kontext ist die Kontakt- und Beratungsstelle als Eingangsportal in die sozialpsychiatrischen Angebote des ASB RV Ruhr e. V. zu verstehen.

Joomla!-Template by Rockettheme, modified by i.kho Webdesign