Schriftgröße kleiner normal größer

Wohnberatungsstelle Bottrop

Wohnberatung und Wohnraumanpassung für Senioren, an Demenz Erkrankte und für Menschen mit Handicap

Oft ist eine plötzliche Erfahrung - durch eine Krankheit oder einen Unfall wird die eigene Wohnung unzugänglich. Die Treppe ist zu steil, das Bad zu eng. In die Wanne kommt man nicht mehr hinein, das Aufstehen aus dem Sessel fällt zunehmend schwerer oder das Bett ist zu hoch. Die einfachsten Dinge des täglichen Lebens sind nur noch schwierig oder überhaupt nicht mehr zu meistern.

Warum gleich in eine neue Wohnung oder in ein Heim ziehen?

In den meisten Fällen verhindert eine gezielte, persönliche Beratung vor Ort und die nachfolgende Anpassung des Wohnraums einen Umzug. Sie können in Ihren "vier Wänden" bleiben und das Leben fällt Ihnen wieder leichter. Wir beraten Sie zu allen Fragen zur Anpassung des Wohnraums, des Eingangsbereichs oder bei Veränderungen im Außenbereich. Wir vermitteln Handwerker sowie Zulieferer und klären mit Ihnen alle Kostenfragen, ermitteln die Kostenträger und stehen Ihnen helfend zur Seite.

Wohnberatung ist stets individuell. Pauschale Lösungen gibt es meist nicht.  Die Wohnberatung soll auch den Blick der pflegenden Angehörigen schärfen, Situationen im Haushalt besser zu erkennen, zu verändern und damit zu erleichtern. Außerdem ist Wohnungsanpassung immer abhängig von der jeweiligen Person und ihrer Biografie, den Lebensumständen, der Art der Wohnung, den finanziellen Möglichkeiten und ggg. der Finanzierung über Dritte (z. B. Vermieter oder Pflegekassen). Wir sind Partner der Wohnungswirtschaft sowie privater Hauseigentümer und Vermieter. Ebenso sind wir Berater bei Bestandsmodernisierungen. Zusätzlich schulen wir Mitarbeiter von Firmen, Bauträgern, Pflegedienstleistern, Beratungsinstitutionen und der kommunalen Verwaltung im Rahmen von Inhouse-Schulungen oder Vorträgen.

Wohnberatung bei Demenz

Bei Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen kommen spezifische weitere Anforderungen der Wohnberatung hinzu, wie zum Beispiel die Erleichterung der räumlichen und zeitlichen Orientierung  sowie Maßnahmen gegen Unruhe und Verwirrtheit. Eine Wohnungsanpassung soll für die erkrankte Person den Schutz und die Sicherheit erhöhen. Sie geht auf erhöhte Erregbarkeit, Verwirrtheit oder Tendenzen zum Herumwandeln ein und sollte versuchen, Ängstlichkeit oder Nervosität zu verhindern oder zumindest zu reduzieren. 


Wir sind Mitglied in der LAG - Wohnberatungsstellen NRW. - www.wohnberatungsstellen.de

Joomla!-Template by Rockettheme, modified by i.kho Webdesign